Session: Diskussion zu Semantic Web und Linked Open Data in den Geisteswissenschaften

Immer mehr Projekte in den Geisteswissenschaften veröffentlichen ihre Daten als LOD oder verwenden Technologien des Semantic Web, um die Bedeutung von Informationen für Computer verständlich zu machen. Aber was ist das Semantic Web überhaupt und welche Anwendungen speziell für die Geisteswissenschaften gibt es aktuell? In der Session könnte, falls gewünscht, in der ersten Viertelstunde eine kleine Einführung anhand eines Videos gezeigt werden, um eine Diskussionsgrundlage zu schaffen. Anschließend sollen einige beispielhafte Projekte vorgestellt werden, die Semantic Web Technologien und LOD schon verwenden. Das könnte dann für den Rest der Session in eine Diskussion über Erfahrungen mit diesen Technologien/Lösungen münden, in der wir uns über bereits gemachte Erfahrungen und zukünftige Perspektiven austauschen können.
Als Beispiele siehe:
Einführung Semantic Web (www.youtube.com/watch?v=UEXhFkOm5Ag )
Getty-Thesaurus als LOD: www.getty.edu/research/tools/vocabularies/lod/
WissKI – Semantische Virtuelle Forschungsumgebung: wiss-ki.eu
Pundit – collaborative research tool: thepund.it/

Categories: Session Proposals, Session: Talk |

About jwettla

Jörg Wettlaufer studied History, History of Art and Physical Anthroplogy in Bochum, Kiel and Paris, France. He received his Ph.D. in 1998 for an interdisciplinary study on a problem in the history of late medieval law. From 1996 to 2011 he was involved in a research project on late medieval courts and residences of the Academy of Science at Göttingen that was hosted at the Christian-Albrechts-University at Kiel. In this project he was, among other things, responsible for the research database and the online publication of the results. He is in charge of several online projects that are concerned with, e.g., late medieval travel accounts and the history of emotions in medieval law and he has (co )founded several social online networks for scientists in the last millennium and after. At the GCDH he works for the Academy of Science in the project "Digital Library and Virtual Museum" on generic solutions for common problems in online projects of the Göttingen Academy. He is currently especially interested in the application of semantic web technologies in the Digital Humanities and adaptive research/publication environments for researchers.

One Response to Session: Diskussion zu Semantic Web und Linked Open Data in den Geisteswissenschaften

  1. Diese Session interessiert mich sehr. Wer noch mehr technischen Hintergrund zum Thema “Semantic Web-Technologien” möchte, findet auf dem Podcast-Portal das Hasso Plattner Instituts (Potsdam) eine interessante Vorlesung: www.tele-task.de/archive/series/overview/971/

Comments are closed.